Kleine Backsünden

Süße Sünden aus dem Backofen

Liebt Ihr es auch zu Backen und die Liebsten mit etwas Selbstgebackenem zu verwöhnen? Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und beim Nachbacken der vielleicht besten und schönsten Rezepte.

Walnuss-Taschen aus der Ravioliform

Walnuss-Taschen - Gefüllte Lebkuchen-Teigtaschen aus der Ravioliform

  • 350 g Honig

  • 100 g Zucker

  • 100 g Butter

  • 1 Ei

  • 1 EL Kakaopulver

  • 1 P. Lebkuchengewürz

  • 600 g Mehl

  • 5 g Hirschhornsalz

  • 2 g Pottasche

  • 3 EL Schlagsahne

  • Füllung:

  • 50 g fein gehackte Walnusskerne

  • 100 g gemahlene Mandeln

  • 150 ml Sahne

  • 75 g Honig

Walnuss-Taschen

Honig, Zucker und die Butter unter Rühren in einem Kochtopf erwärmen, bis sich alle Zutaten gelöst haben. Anschließend leicht abkühlen lassen.

Ei, Kakao, Lebkuchengewürz un das Mehl unter die Honigmasse rühren. Hirschhornsalz in 2 EL Sahne auflösen und unter den Teig rühren. Pottasche in der restlichen Sahne auflösen und ebenfalls unterkneten.

Lebkuchenteig in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 24 h bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Für die Füllung Mandeln, Walnusskerne, Sahne und den Honig in einem Kochtopf erwärmen.

Ein Ravioliblech mit weicher Butter einfetten und ausmehlen.

Teig erneut durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfäche 1-2mm dünn ausrollen. Teig in Streifen auf die Breite der Ravioliform schneiden.
Ein Streifen auf die Form legen und in die Mulden leicht eindrücken. Mit einem Teelöffel die Nussfüllung in die Mulden füllen.

Einen zweiten Teigstreifen darüber legen und mit einem Rollholz darüber rollen. Teiglinge aus der Form nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Bei 180°C U-/Oberhitze im vorgeheizten Backofen circa 12 Minuten backen.

Nusstaschen auskühlen lassen und mit Zuckerguss oder Schokolade garnieren.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

 

Mal was Neues ausprobieren?

Melonen-Brombeer-Torte

Exotische, raffinierte und besondere Torte mit Melone und Brombeeren

Mürbeteig
  • 75 g Butter

  • 50 g Zucker

  • 150 g Mehl

  • 1 Eigelb

Biskuitboden
  • 3 Eier

  • 100 g Zucker

  • 1 EL Zitronensirup

  • 75 g Mehl

  • 1 TL Backpulver

Füllung & Deko
  • 1  kleine Cantaloupe-Melone

  • 100 g Brombeeren

  • 250 g Mascarpone

  • 250 g Magerquark

  • 2 EL Puderzucker

  • 8 Blatt weiße Gelatine

  • 75 g Brombeerkonfitüre

  • 250 ml Sahne

  • 1 P. Sahnesteif

  • 1 P. Vanillezucker

  • Minz- oder Stevia-Blätter

Melonen-Torte

Einen Mürbeteig herstellen und ca. 1/2 Stunde kühl stellen.

Boden einer Springform Ø 26cm einfetten. Mürbeteig darauf ausrollen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C U-/Oberhitze ca. 10 min goldgelb backen.

Für den Biskuitboden die Eier, Zitronensirup und Zucker kräftig mit einem Schneebesen aufschlagen. Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben, unter die Eimasse heben.

Den Boden einer Springform Ø 26 cm mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse in die Form füllen und 15 min bei ca. 175°C U/O-Hitze abbacken. Anschließend auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Gelatine lt. Packungsanleitung quellen lassen.

Melone halbieren und Kerne entfernen. Mit einem Kugelausstecher zwanzig Melonenkügelchen ausstechen und kühl stellen.

Vom restlichen Fruchtfleisch 250g kleinschneiden und pürieren. Quark, Mascarpone und Puderzucker einrühren. Gelatine ausdrücken und erwärmen. Aufgelöste Gelatine unter die Masse ziehen.

Mürbeteigboden mit einem Tortenring umschließen. Brombeerkonfitüre darauf streichen. Biskuitboden einmal durchschneiden. Einen Boden auf die Konfitüre legen. Melonen-Quarkmasse einfüllen und glattstreichen. Zweiten Boden auflegen. Über Nacht kühl stellen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. 2/3 der Sahne auf den obersten Tortenboden geben und glattstreichen. Torte aus dem Ring nehmen. Restliche Sahne mit einer Winkelpalette auf dem Tortenrand streichen.

Die Torte mit den Melonenkugeln, den Brombeeren und den Minz-oder Steviablättern garnieren.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

Copyright © 2019 www.kuchen-aktuell.de. Alle Rechte vorbehalten.