Aktuelle Seite: HomeKuchenrezepteaus der BackformFeiner Apfelkuchen - Apfelkuchenrezept(e) mit Bild

Bis zum letzten Kuchenkrümel

Rezepte und Backideen gibt es wie Sand am Meer. Im Internet gibt es hierzu eine sehr große Auswahl. Jedes Online-Backbuch präsentiert auf seine eigene Art und Weise einfache, besondere, außergewöhnliche Rezepte zum Nachbacken für Kuchen, Torten, Muffins und anderes Gebäck. Doch welcher Kuchen oder welche Torte ist nun am beliebtesten?

Apfelkuchen- und Käsekuchen-Rezepte zählen definitiv zu den beliebtesten Backrezepten und finden bei jedem Kuchenbuffet oder beim Kaffeekränzchen stets großen Anklang. Sei es als Kuchen aus der Form oder auf einem Backblech gebacken - diese beiden Kuchensorten schmecken Groß und Klein.

Grundlage für leckere Käsekuchen-Rezepte ist nicht der typische Käse, sondern der Speisequark. Der im Einzelhandel angebotene Quark ist ein Milchprodukt und wird dort in unterschiedlichen Fettgehaltsstufen und in verschiedenen Packungsgrößen verkauft. Topfenkuchen mit Marillen, Backrezept aus ÖsterreichAls Ersatz oder ergänzend zu dem Quark wird Frischkäse (Doppelrahm) oder in Österreich, der Topfen, genommen. Eier, Zucker und Backaroma gehören zu den weiteren Grundzutaten eines Käsekuchen's. Besonders gerne werden Käsekuchen mit Früchten/Obst gebacken. Dadurch entstehen immer wieder neue tolle Backideen.

Bei der Auswahl der Früchte ist darauf zu achten, dass das Dosenobst/Dosenfrüchte ausreichend abgetropft ist. Tiefkühlfrüchte (TK-Früchte) sollten komplett aufgetaut sein. So kann vermieden werden, dass der Kuchen nach dem Backen klitschig wird und zu schnell aufweicht.

Bei dem so populären Apfelkuchen und der Apfeltorte ist die Auswahl der richtigen Apfelsorte für ein gutes Backergebnis enorm wichtig. Mehlige und strohige Äpfel partout ungeeignet zum Backen. Qualitativ hochwertige und geeignete Apfelsorten sind zum Beispiel der Rote Boskop, Gloster und Elstar.schnelles und einfaches Rezept für einen saftigen Apfelkuchen Neben den guten Backeigenschaften verleihen sie dem Apfelkuchen ein fruchtiges und geschmackvolles Aroma. Vor dem Backen werden die Äpfel laut Rezept gewaschen, geputzt, geschält, entkernt, in Scheiben, Würfel oder Spalten geschnitten, eventuell zu einem Apfel-Kompott gekocht, um dann entsprechend auf den Apfelkuchen-Teig gebacken zu werden.
Apfelkuchen-Rezepte nach Landfrauen-Art wie der Feine Apfelkuchen und der Apfelkuchen mit Streusel sind ausgesprochen geschmackvoll und gelingen immer.

Fazit: Geschmäcker sind verschieden!

Das größte Lob ist doch sicherlich, wenn vom Kuchen oder der schön dekorierten Torte auf dem Kuchenteller oder der Platte nur noch ein paar Krümel überbleiben.....

Wir wünschen ein gutes Gelingen und einen Guten Appetit!

Feiner Apfelkuchen

Schnelle und einfache Kuchenrezepte mit Äpfeln auf Rührteig

Backzutaten
  • 125 g  Butter

  • 125 g Zucker

  • 3 Eier

  • 200 g Weizenmehl

  • 2  TL Backpulver

  • 3 EL Sahne

  • 1 Prise Salz

  • ca. 3/4 kg Äpfel

Zubereitung Feiner Apfelkuchen aus der Form

Butter und Eier schaumig rühren. Zucker, Sahne und Salz hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen, durchsieben und mit der Eimasse zu einem Rührteig verrühren.

Springform Ø 26cm einfetten. Teig einfüllen.

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und vierteln. Viertel mehrfach einritzen und kranzförmig auf den Teig legen.

Backofen vorheizen. Bei 180°C U-/Oberhitze circa 45 Minuten backen.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

 

Mal was Neues ausprobieren?

Noch nicht den passenden Tortenraum oder eine andere leckere Backidee gefunden? Nachfolgend gibt es eine zufällige Auswahl von neuen und altbewährten Rezeptideen.

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Rührteig
  • 125 g weiche Butter

  • 125 g Zucker

  • 1 P. Bourbon Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 3 Eigelb

  • 150 g Weizenmehl

  • 2 gestr. TL Backpulver

  • ca. 3 EL Milch

Belag
  • 500 g Johannisbeeren

Baiser
  • 120 g Zucker

  • 70 g Puderzucker

  • 1 EL Speisestärke

  • 3 Eiweiß

Zubereitung Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Die Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. Ein paar Rispen zur Deko behalten den Rest mit einer Gabel von den Stielen streifen, ggf. zuckern und zur Seite stellen.
Für den Teig die Butter schaumig rühren. Nach und nach den Zucker, Vanillezucker und Salz unterrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist.
Das Eigelb nacheinander, jeweils 1/2 Minute unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben. Dann portionsweise, abwechselnd mit der Milch unterrühren.


Den Teig in eine gefettete Springform (Ø 26 cm) füllen. Johannisbeeren auf dem Teig verteilen.
Heißluft-Ofen: ca. 160° C (nicht vorgeheizt) 30-40 Minuten backen. Ober-/Unterhitze: ca. 180° C (vorgeheizt) 40-45 Minuten backen.


Für den Belag das Eiweiss sehr steif schlagen. Zuckermischung und Speisestärke mischen, nach und nach unter den Eischnee heben.
Die Baisermasse auf den Kuchen streichen.
Den Ofen auf 100°C runterschalten und den Kuchen nochmals für 10-15 Minuten backen.
Hinweis:
Aufgrund des hohes Fruchtanteils ist der Kuchen saftig. Wer dies nicht so gerne mag, sollte den Fruchtanteil etwas reduzieren

 

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

Rezepte aus der Form

 

 

Torten

Muffins & CupCakes

Kleingebäck

Weihnachts- Bäckerei

Nachspeisen

Obst & Frucht

Cremiges

Ausgefallene Rezepte

Go to top

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen.

Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Info

OK
Wichtig!

Auch wenn Sie nicht zustimmen - die Website bleibt auf jedem Fall nutzbar. Lediglich die geschaltete Werbung wird möglicherweise nicht themenrelevant gesteuert.
Hierzu ein paar Erläuterungen:

Diese Website benutzt Google AdSense, einen Dienst zum Einbinden von Werbeanzeigen der Google Inc. ("Google"). Google AdSense verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website
ermöglicht. Google AdSense verwendet auch so genannte Web Beacons (unsichtbare Grafiken). Durch diese Web Beacons können Informationen wie der Besucherverkehr auf diesen Seiten ausgewertet werden.

Die durch Cookies und Web Beacons erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) und Auslieferung von Werbeformaten werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.
Diese Informationen können von Google an Vertragspartner von Google weiter gegeben werden. Google wird Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammenführen.
Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.