Aktuelle Seite: Home

Plunder mit Früchten

Plunder mit Frucht - Früchteplunder oder auch Kopenhagener genannt

  • 200 ml Milch

  • 1/2 Hefewürfel

  • 80 g Zucker

  • 400 g Mehl

  • 50 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • 5 Scheiben TK-Blätterteig

  • 1 P. backfester Pudding

  • Früchte der Saison

  • Aprikosenkonfitüre

Früchte-Plunder

Die Milch lauwarm erwärmen. Zucker und Hefe darin auflösen. Milchgemisch mit dem Mehl, Salz und der Butter zu einem glatten Teig verrühren. Ca. 1 h zugedeckt ruhen lassen.

Aufgetaute Blätterteigscheiben übereinanderlegen und ca. 20 cm quadratisch ausrollen.

Hefeteig auf die doppelte Größe ausrollen.

Blätterteig um 45° gedreht in die Mitte des Hefeteiges legen, die Ecken des Hefeteiges überschlagen. Teig umdrehen und rechteckig ausrollen. Ausgerollten Teig dreifach übereinander schlagen, erneut ausrollen.

Das Ganze zweimal wiederholen. Teig für ca. 1h kühl stellen.

Einen Pudding lt. Packungsangabe zubereiten.

Teig ausrollen und in ca. 12x12 cm große Quadrate schneiden (ergibt 12 Stück). Mit etwas Wasser befeuchten. In die Mitte der Teiglinge etwas Pudding geben, Ecken darüberschlagen und den restlichen Pudding darauf verteilen. Die Ränder mit etwas Milch bestreichen.

Backofen vorheizen. U-/Oberhitze 175°C, Umluft 150 °C.

Plunderstücke auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen setzen und ca. 20min abbacken.

Ausgekühltes Gebäck mit den Früchten nach Belieben belegen und mit der Konfitüre aprikotieren.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

 

Mal was Neues ausprobieren?

Noch nicht den passenden Tortenraum oder eine andere leckere Backidee gefunden? Nachfolgend gibt es eine zufällige Auswahl von neuen und altbewährten Rezeptideen.

Johannisbeer-Schmand-Kuchen

Schmandkuchen mit Johannisbeeren und Roter Schorle

Teig
  • 100 g Butter

  • 125 g Zucker

  • 1 Ei

  • 1 P. Vanillezucker

  • 200 g Mehl

  • 50 g gemahlenen Mandeln

  • 1 P. Backpulver

Füllung
  • 250 g Rote Johannisbeeren

  • 500 ml rote Schorle

  • 2 P. Sahnepuddingpulver

  • 600 g Schmand

  • 250 g Magerquark

  • 1 P. Vanillezucker

  • 100 g Zucker

Zubereitung Schmandkuchen mit Johannisbeeren

Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen, trocken tupfen, von den Rispen trennen und etwas zuckern.

4oo ml rote Schorle in einem Kochtopf füllen und erwärmen. Restliche Schorle mit dem Puddingpulver verrühren. Wenn die Schorle zu Kochen anfängt, die restliche angedickte Schorle dazu geben und unter Rühren kurz aufkochen lassen.
Auskühlen lassen. Schmand, Quark, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit einem Schneebesen cremig rühren.

Schmandmasse nach und nach unter den ausgekühlten Pudding rühren. Johannisbeeren unter die Masse heben.

Ei, Butter und Zucker schaumig rühren. Mehl, Mandeln mit dem Backpulver vermischen und zu einem Teig verkneten.

Teig in eine gefettete Springform Ø 26 cm füllen. Schmandmasse einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen U-/Oberhitze 180 °C etwa 75 Minuten backen. Nach dem Backen den Kuchen 20 Minuten bei geöffneter Ofentür im Ofen ruhen lassen.

Den Kuchen über Nacht in der Form auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

 

Kuchen

Torten

Muffins & CupCakes

Kleingebäck

Weihnachts- Bäckerei

Nachspeisen

Obst & Frucht

Cremiges

Ausgefallene Rezepte

Go to top

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen.

Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Info

OK
Wichtig!

Auch wenn Sie nicht zustimmen - die Website bleibt auf jedem Fall nutzbar. Lediglich die geschaltete Werbung wird möglicherweise nicht themenrelevant gesteuert.
Hierzu ein paar Erläuterungen:

Diese Website benutzt Google AdSense, einen Dienst zum Einbinden von Werbeanzeigen der Google Inc. ("Google"). Google AdSense verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website
ermöglicht. Google AdSense verwendet auch so genannte Web Beacons (unsichtbare Grafiken). Durch diese Web Beacons können Informationen wie der Besucherverkehr auf diesen Seiten ausgewertet werden.

Die durch Cookies und Web Beacons erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) und Auslieferung von Werbeformaten werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.
Diese Informationen können von Google an Vertragspartner von Google weiter gegeben werden. Google wird Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammenführen.
Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.