Kirschstrudel mit Quarkfüllung

Strudelkuchen mit Kirschen und einer Quarkfüllung

Teig
  • 250 g Mehl

  • 2 Eier

  • 1 Prise Salz

  • 3 EL Speiseöl

  • 2 EL lauwarmes Wasser

Füllung
  • 500 g Magerquark

  • 1 Glas Sauerkirschen

  • 3 Eigelb

  • 150 g Zucker

  • geriebene Schale 1 Zitrone

  • 100 g geh. Mandeln

  • 1/2 TL Zimt

  • 50 g Butter

  • Paniermehl

  • Puderzucker

Zubereitung Kirschstrudel

Mehl, Eier, Salz, Speiseöl und das Wasser mit der Hand kräftig zu einem Teig kneten.
Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1/2 h ruhen lassen.

Kirschen in ein Sieb zum Abtropfen geben.
Quark, Zucker, Eigelb, Zitronenschale und die Mandeln mit einem Schneebesen zu einer Masse verrühren.

Den Strudelteig auf ein Tuch legen, hauchdünn ausrollen (ca. 60 x 40cm), bis das darunterliegende Küchentuch durchschimmert.

Butter zerlassen, auf den Teig streichen und mit etwas Paniermehl bestreuen.
Quarkfüllung aufstreichen, dabei einen ca. 3cm breiten Rand frei lassen, die Kirschen darauf verteilen.

Zimt über die Kirschen streuen.
Teig mit Hilfe des Tuches aufrollen, mit der Naht nach unten auf ein gefettetes Backblech legen.

Backofen vorheizen. U-/Oberhitze 180 °C, Umluft 160 °C.
Backzeit ca. 40 Minuten.

Strudel auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Lauwarm oder ausgekühlt mit etwas Vanillesauce oder Vanilleeis servieren.

Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

Mal was Neues ausprobieren?

Weisse Stange

 

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 1 TL Salz
  • 20 g frische Hefe
  • 250 ml Wasser
  • 1/2 TL Ascorbinssäure
Weisse Stange - Stangenbrot

 

Mehl, Salz und die Ascorbinsäure zuerst gut vermischen.

Anschließend das Wasser und die möglichst zerkleinerte Hefe hinzufügen und von Hand zu einem glatten Hefeteig verkneten. Abgedeckt bei leichter Wärme den Teig für etwa 10 Minuten ruhen lassen. Erneut den Teig kräftig kneten und wiederholt abgedeckt ruhen lassen. Nach circa 40 Minuten den aufgegangenen Teig nochmals durchwirken um ihn dann schließlich zu einem Stangenbrot zu formen.

Den Brotlaib gehen lassen. Vor dem Backen mit einem scharfen Messer die Oberfläche mehrfach diagonal einritzen.

Backofen auf circa 220°C U-/Oberhitze vorheizen. Aufgegangen Brotlaib auf einem Backblech etwa 35 Minuten backen.

Verzehrtipp

Mit einigen wenigen Arbeitsschritten und ein paar herzhaften Zutaten kann das Brot schnell zu einem raffinierte Geschmackserlebnis verwandelt werden:

 

  • Knoblauchbrot - Bruschetta: Das gebackene und ausgekühlte Brot in dickere Scheiben schneiden und im Ofen rösten. Die warmen Scheiben mit einer frisch geschälten Knoblauchzehe einreiben, mit Olivenöl beträufeln und abschließend mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.

 

  • Weisses Brot nach französischer Art: Das gebackene und ausgekühlte Brot mit einem Brotmesser im Abstand von etwa 2,5cm mehrfach einkerben. In diese Spalten hausgemachte Kräuterbutter füllen und erneut für kurze Zeit abbacken.

 

  • Weißbrot - amerikanischer Art: Das gebackene und ausgekühlte Brot wie das Bruschetta in dicke Scheiben schneiden. Etwa 125 ml Olivenöl, 4 geschälte frische Knoblauchzehen, etwas Salz und zwei Esslöffel frisch gehackte Petersilie mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Kräutermasse auf die geschnittenen Brotscheiben streichen und obenauf frischen Parmesan-Käse streuen. Im Backofen bei circa 200°C für 5 bis 10 Minuten rösten lassen. Vor dem Verzehr auskühlen lassen.
Guten Appetit wünscht Kuchen-Aktuell

 

Kuchen A bis Z

Copyright © 2021 www.kuchen-aktuell.de. Alle Rechte vorbehalten.